Über uns

Angefangen mit einem Trecker vor fast 100 Jahren wuchs das Familienunternehmen Wocken auf ein modernes Speditionsunternehmen heran. Heute führt die Schwerlastspedition mit ca. 55 Fahrzeugen und 120 Trailern internationale Spezial- und Schwertransporte durch.

1929

Gründung

Gründung des Speditionsunternehmens durch Anton Wocken in Rütenbrock

1933

Hanomag-Zugmaschine

Anschaffung der ersten luftbereiften „Hanomag-Zugmaschine“ mit Anhänger. Große Konzernunternehmen, wie die Wintershall AG, vertrauen dem jungen Unternehmen den Transport von Bohrtürmen und Erdöl an.

1941

Fahrzeughalle

Bau einer Fahrzeughalle mit Kohlelager und Errichtung einer Fuhrwerkswaage zur Ladegewichtsbestimmung

1946

Umzug

Erwerb des heutigen Betriebsgeländes an der Meppener-Straße Übernahme des Unternehmens durch Wilhelm Wocken, den ältesten Sohn des Gründers

1979

Wasch- und Pflegehalle

Bau der ersten Wasch- und Pflegehalle

1985

Telesattel

Anschaffung der ersten offenen Fahrzeuge und Telesattel

1991

Fuhrpark

Der Fuhrpark wächst auf ca. 20 Fahrzeuge, inklusive eines ersten Tiefladers. Anton Wocken, der Enkel des Gründers, steigt in das Unternehmen ein. Die Spedition wird somit bis heute in dritter Generation geführt.

2000

Wachstum

Mit der Übernahme des Unternehmens G. Heinen aus Wesel wächst der Fuhrpark um weitere 6 Tieflader. Die Nutzlast steigt auf 60 to. an. Startschuss für Transporte mit gepanzerten Kettenfahrzeugen.

2004

75jähriges Bestehen

Das Unternehmen feiert sein 75jähriges Bestehen.

2004

Modulfahrwerke

Durch die Investition in Goldhofer Modulfahrwerke wächst die Nutzlast auf über 250 to. je LKW mit Modulfahrwerk an.

2004

Niederlassung in Berlin

Eröffnung einer Niederlassung in Berlin.

2010

Niederlassung in Hilden

Eröffnung einer Niederlassung in Hilden

2017

Heute

Heute führen wir mit ca. 55 Fahrzeugen und über 120 Trailern umfangreiche, internationale Spezial- und Schwertransporte durch.