Ausflugsdampfer rollt über die Baar

„MS Sankt Nikolaus“ fährt im Geleitschutz zur Autobahn / Neue Herausforderungen auf Spree und Havel

Nur wenige Anwohner wurden in der Nacht zum Montag Augenzeugen des Schwertransports eines Ausflugsdampfers durch die südliche Baar. Nach 46 Jahren Fährdienst auf dem Schluchsee trat die „MS Sankt Nikolaus“ ihre 900 Kilometer lange Reise nach Berlin an. Dort soll sie, umgetauft auf den Namen „Vagabund“, Ausflugs- und Festgesellschaften über Spree und Havel schippern. Doch ist der Transport des 28 Tonnen schweren, 19 Meter langen, fast fünf Meter breiten und 4,35 Meter hohen Stahlkolosses auch für den Schwerlastprofi der Firma Wocken, Hermann Rolfes, kein Tagesgeschäft. Er habe zwar „schon breitere Fuhren“ gehabt, aber noch keinen mit einer Gesamtzuglänge „von 31 Metern“, gesteht der Transportfahrerein. Das Fahrzeuggesamtgewicht von 73 Tonnen sicher über die steile Gefällstrecke nach Waldshut zu bugsieren, sei schon eine Herausforderung.

Ganzer Artikel: Schiffstransport